Benefizkonzert

Marinemusikcorps Nordsee der Bundeswehr zu Gast in Titisee

Benefizkonzert zu Gunsten des Roten Kreuzes

Als sich Fregattenkapitän Lutz Bammler, „Chef“ und Dirigent des Bundeswehrmusikcorps zum letzen Male zum Publikum umdrehte und sich seine Musiker geschlossen von den Stühlen erhoben, da gab es auch für die Zuschauer kein Halten mehr. Alle Besucher im Saal waren längst von ihren Plätzen aufgestanden und es war für alle Anwesenden klar, gerade einen ganz besonderen musikalischen Leckerbissen serviert bekommen zu haben.

Fregattenkapitän Lutz Bammler - "Chef" des Marinemusikcorps Nordsee führt durch das Programm

Zuvor hatte die Kapelle die Zuschauer mit einer Mischung aus klassischen Melodien, Fanfaren, internationalen Märschen aber auch traditionellen und modernen Bigband-Klängen begeistert und verzaubert. Insbesondere auch mit diversen gesanglichen Einlagen gelang es der Orchester, das gesamte Publikum zu mobilisieren und in ihren Bann zu ziehen.

Lutz Bammler verstand es mit seiner humorvollen und unterhaltsamen Art,  dem Publikum über zwei Stunden hinweg höchst anspruchsvolle und gleichzeitig unterhaltsame Musik zu präsentieren. Die Präzision mit der das Marinemusikcorps ihr Feuerwerk an Melodien abbrannte, machte deutlich – dies ist Musik auf allerhöchstem Niveau. 

Aber nicht nur die Besucher waren begeistert, Freude strahlte vor allem auch aus den Gesichtern der Organisatoren vom Lions Club Titisee-Neustadt. War es doch gelungen, den Saal fast komplett zu füllen. 425 zahlende Gäste spülten so auch finanziell den erhofften Erfolg in die Kasse. Ging es doch schließlich darum, möglichst viele Mittel für einen guten Zweck zu erwirtschaften. Der komplette Reiserlös – vom Lionsclub noch etwas aufgerundet – soll dem Roten Kreuz Neustadt zur Anschaffung eine Einsatzfahrzeugs zur Verfügung gestellt werden.

Dass solch eine stolze Summe zu Stande kam, war aber nur möglich geworden, weil einerseits das Musikcorps bei seinem Auftritt auf jegliche Gage verzichtet hat. Ebenso wertvoll war es jedoch, Sponsoren und Gönner zu haben, die bei der Vorbereitung behilflich waren und durch ihre großzügigen Spenden für die Nebenkosten der Veranstaltung aufkamen.

Unsere Sponsoren - Herzlichen Dank!

Clemens Kirchherr, amtierender Präsident des Lions Clubs, hatte bereits zu Beginn der Veranstaltung allen Besuchern, Unterstützern und Helfern den Dank des Lions Clubs und des roten Kreuzes ausgesprochen. Und er hatte es auch nicht versäumt, dem Leiter des Musikcorps ein kleines Präsent zu überreichen und ihm dafür zu danken, dass sie die weite Reise von der Nordsee an den Titisee angetreten haben.
Insgesamt eine rundherum gelungene Veranstaltung, mit tolller Musik, einem begeisterten Pulikum und einem zufriedenen Veranstalter.

 
... und hier geht´s zu den Videos


Das Musikcorps stellt sich vor

Das Marinemusikkorps Nordsee repräsentiert seit über 50 Jahren die Deutsche Bundesmarine und den Standort Wilhelmshaven.

Mit seinem unverwechselbaren maritimen Charme und einer stets frischen Brise in Dur und Moll spielt dieses Orchester für das positive Image der Marine und der Stadt Wilhelmshaven im In- und Ausland.

Fregattenkapitän Lutz Bammler und seine 50 Musikerinnen und Musiker verstehen es immer wieder, das Publikum mit professionellem Können und frischem Auftreten zu begeistern und als „musikalische Botschafter in Blau“ einen Hauch Fernweh in die Konzertsäle wehen zu lassen.

Traditionell vielseitig und flexibel gestalten sich die unterschiedlichen Besetzungen und Auftritte:

Musikalische Umrahmung des militärischen Zeremoniells, Großer Zapfenstreich, Platzkonzerte, Wohltätigkeitskonzerte, internationale Musikshows, große Bälle und Galaveranstalltungen, Rundfunk- und Fernsehauftritte, aber auch das „Muss i denn ...“ auf der Pier, wenn die Schiffe der Bundesmarine auf große Reise gehen, all das und noch vieles mehr gehört zum Metier des Marinemusikkorps Nordsee.

Auslandsreisen in die USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Belgien, Niederlande, Italien, Portugal, Schweden, Norwegen, Dänemark, Ukraine, Slowenien, Mazedonien und Afghanistan verhalfen dem Musikkorps zu großer Popularität.

Durch unzählige Auftritte im Inland konnten bereits erhebliche Beträge eingespielt und caritativen Zwecken zugeführt werden.

So jetzt auch in Titisee. Allerdings wird diese nicht mehr lange der Fall sein können. Das Musikcorps soll 2014 aufgelöst werden – als Teil der Reformen bei der Bundeswehr. Schon bald wird also zum letzten Zapfenstreich geblasen.